Silvretta Montafon - 04.04.2013

Skitag 3 meines Frühlingsurlaubs.
Ankunft um 8:30 an der Talstation Valisera. Dank Vorbestellung übers Internet (dank ans Forum) Tageskarte für 34€.

Nach der Auffahrt mit der sehr langen Sechser-Gondelbahn Valisera auf 2100m. Erster Tag mit meiner neuen Kamera (Sony RX100), die ich aber noch nicht 100%ig im Griff habe. Deshalb die Fotos manchmal farblich etwas seltsam.

Schnee hatte es massig, aber die Pisten waren sehr hart. Nichts für meinen Fahrstil und meine abgefahrenen Saison-Ende-Kanten.

Blick Richtung Schwarzköpfle. Links die schwarze 20 war seltsamerweise etwas erdig.

Bilder an den schönen Pisten vom Schwarzköpfle nach Osten. Dort war der beste Schnee, schön pulvrig.

Auf der ganz anderen Seite von Silvretta Nova an der Mittelstation der Sechser-Gondelbahn von Gaschurn. Die Talabfahrt war bereits geschlossen, aber die Abfahrt bis dort war schön, da bereits etwas angesulzt.

Nochmal Blick aufs Schwarzköpfle.

Es wurden doch tatsächlich an dem Tag neue Fotos mit der bekannten Werbefigur gemacht. Der arme musste sich ständig das Geschicht mit Schnee einreiben, damit er so richtig verfroren aussah.

Nachdem in Silvretta Nova alles abgefahren war, ging es die Talabfahrt hinab zur Achter-Gondelbahn Grasjoch.

Extrem warm war es auch unten auf 800m nicht, wie man am gefrorenen Schwimmbecken sieht. Die Talabfahrt war bis unten bestens.

Blick aus der Grasjochbahn auf den ziemlich vollen Parkplatz. Krasser Gegensatz zum total leeren Flumserberg am Tag zuvor. Die Achter-Gondelbahn ist aber trotzdem überdimensioniert, da fährt kaum jemand mit. Anscheinend reicht den meisten ein Teil des Skigebiets.

Blick vom höchsten Punkt (2400m) auf die Wormser-Hütte und das dunstige Flachland.

Für die Fahrt mit der Zweier-Sesselbahn Sennigrat I und der schwarzen 1 sollte man schwindelfrei sein. 😉

Nach der Mittagspause im riesigen Kapellrestaurant zog es zu, die Bodensicht blieb aber die meiste Zeit gut. Hier die Pisten an der Achter-Gondelbahn Hochalpila.

Letzte Bergfahrt leider schon um 16:00. Anschließend die viel beworbene Talabfahrt von 2400m nach Schruns auf 700m. Unten endlich etwas Frühlingsfeeling.
Anschließend mit dem Pendelbus zurück zum Auto. So ist es auf jeden Fall sinnvoller, als mit der Grasjoch-Bahn bergab zu fahren.

Gefahrene Strecke inkl. Busfahrt.

Ganz guter Skitag, leider in Silvretta Nova recht voll (nervige Urlauber mit motzenden Müttern) und die Pisten für meinen Geschmack zu hart.