Bödele - Fohramoos - 27.09.2014

Erst Mittags ging es am letzten Samstag los zu einem Spaziergang auf dem Bödele, dem Hausberg Dornbirns oberhalb des Rheintals.
Bei schönstem und warmem Herbstwetter Ankunft auf den großen Parkplätzen entlang der Passstraße des Bödeles.

Zuerst ging es auf eine Runde durch das Fohramoos, einem großen Moor unter Naturschutz mit Wald und einzelnen Wiesen. Zuerst ging es um einen (aufgestauten) Moorsee mit tiefschwarzem Wasser und tollen Spiegelungen.

Nach einer etwas langweiligen Strecke auf einem Feldweg erreicht man die erste Moorwiese. Bei jedem Schritt wackelte der Boden. Das schöne Wetter und die herbstlichen Farben waren sehr fotogen. Leider sind überall in dem Gebiet Ferienhäuser verstreut, so dass man mit dem Blickwinkel etwas tricksen muss.

Anschließend geht es über viele Holzstege weiter durch die moorigen Wälder und Wiesen.

Die hochgewachsenen Gräser leuchteten rot im Sonnenlicht.

Die Wälder dagegen überzogen von einem dichten Gewirr aus Wurzeln und weichem Moos.

Und natürlich viel Wasser.

Nach dem Moor geht es entlang des Skigebiets und durch weitere Ferienhäuser zurück zur Straße.
Dort dann eine gemütliche Mittagspause auf der Terrasse des Berghof Fetz.

Nach der Pause ging es dann zu einer weiteren Runde auf der anderen Seite der Straße. Zuerst ging es auf schmalem Steg durch ein weiteres Moor über den eigentlichen (etwas tiefer liegendem) Pass.

Und danach hoch auf einer kleinen Straße und das letzte Stück über eine Weide auf den kleinen Gipfel des Geißkopf. Aussicht gibts dort leider nur Richtung Bregenzerwald (die kleine Spitze ist z.B. die Mittagsspitze von Damüls). Der Blick zum Bodensee ist versperrt durch viele Tannen.

Anschließend in der Abendsonne wieder ähnlich zurück zum Bödele (die Häuser im Hintergrund).

Gelaufene Strecke. Zweimal 4km mit nur kleinem Höhenunterschied und einfach zu gehenden Wegen.

Fazit: Schöner Herbstspaziergang

Download GPX Track