Arlberg - 21.04.2012

Eigentlich Stand Davos-Jakobshorn auf der Agenda, habe mich dann aber auf Grund der geschlossenen Bahnen und Talabfahrt und des schlechteren Preis/Leistungsverhältnis doch noch mal für den Arlberg entschieden.
Ankunft um 8:30 auf dem schon gut belebten Parkplatz an der Alpe Rauz. Tageskarte 32€ (Nachsaison). Wetter die ganze Fahrt und auch beim Ankunft entäuschend: stark bewölkt und kalter Wind. Laut Wettervorhersage sollte es morgens sonnig sein und erst am Nachmittag bewölkt werden.

Erst Abfahrt an der Sechser-Sesselbahn Valfagehr. Wohl in der Nacht 10cm Neuschnee (leicht) verweht und die meisten Pisten nicht präpariert. Ergebnis: Tiefschnee-Feeling auf der Piste.
Ab einer ziemlich scharfen Grenze (ich schätze so bei 2000m) war es dann vorbei mit Pulver und die Piste eher eisig.

Schon bei der zweiten Auffahrt verzogen sich die Wolken überraschend schnell und es wurde sehr sonnig.
Die geschlossene Route unter der Bahn war noch niemand gefahren.

Blick auf die Ulmer-Hütte und die Schindler Spitze.

Ziemlich schnell rüber zum Rendl. Alle Pisten im unteren Bereich noch sehr hart, oben dafür pulvrig.

Auch hier die Routen planiert mit Neuschnee. Nur die Abfahrt von der Riffelscharte war recht schwer zu fahren: Geforene Buckel mit unterschiedlich viel Neuschnee.

Abfahrt nach St. Anton. Nur ganz unten war es leicht sulzig.

Blick auf dem Galzig zur Bergstation der Galzigbahn. Jetzt war der Schnee überall schön zu fahren.

Abfahrt über die schön steile schwarze 2 zur Verbindungsbahn Vierer-Sesselbahn Mattun.

Auf dem Kapall. Blick ins grüne Tal. Die vielen Tagesgäste schafften es nicht, die Lifte auch nur annährend auszulasten.

Irgendwann wird auch der ganze Schnee in den Lawinenverbauungen schmelzen.

Weiterer Blick ins Tal auf der Abfahrt zur Achter-Gondelbahn Nasserein

Danach nach St. Christoph und Auffahrt mit der Vierer-Sesselbahn.

Nach der Auffahrt mit der Seilbahn Valluga1, die kurze Abfahrt zum Vallugalift. Überall wurde der "Weiße Rausch" vorbereitet - ein Massenrennen von der Valluga nach St. Anton.

Danach weiter nach Stuben. Unten wurde es leicht klebrig.

An der Zweier-Sesselbahn Albonagrat.

Die schöne "Bobbahn" S2 nach Stuben.

Sehr schöne schmale "Piste" an der Zweier-Sesselbahn Albona 2.

Auch wunderbares Wetter auf der Rückfahrt zurück in den Frühling. Symbolisch für meinen letzten Saisontag: Die schneebedeckten Alpen nur noch im Rückspiegel.