Jakobsbad - Kronberg - 02.11.2014

2. November und immer noch (oder besser wieder) sommerliche Temperaturen. In den Bergen aber oberhalb 1800m trotzdem zuviel Schnee zum Wandern. Deshalb entschied ich mich zu einer Fahrt zum Kronberg im Appenzeller Land, um eine letzte Tour vor dem richtigen Start der Skisaison zu unternehmen.
Nach der Fahrt durch überwiegend dichten Nebel (endlich mal Nebelschlussleuchte erlaubt), kam ich bei strahlendem Sonnenschein an der Talstation der Kronbergbahn in Jakobsbad an. Parkplatz war (um kurz vor 9:00) noch ziemlich leer.

Kronbergbahn vor Kuhweide

Ich nahm allerdings nicht die Bahn, sondern machte mich zu Fuss an den Aufstieg. Die ersten paar Meter noch mit Jacke, auf die ich aber gleich beim ersten Aufstieg verzichten konnte.

Schleierwolken und Wiese

Der Weg Richtung Scheidegg führt durch Wald und Wiesen hinauf.

Rosen an alter Wand mit Schindeln

Vorbei an alten Bauernhäusern.

Blick auf Säntis mit Herbstlaub

Auf der ersten Anhöhe der Blick auf das Ziel. Die Bäume waren selbst auf dieser Höhe noch schön belaubt.

Fahrweg zur Scheidegg mit Blick auf das Appenzeller Land

Etwas später erreicht man die Asphaltstraße, die zur Scheidegg führt. Im Hintergrund das typische Appenzeller Land.

Steile Straße im Schatten

Steilstück im Wald. Hier sieht man, dass früher auf dieser Strecke die Skiabfahrt vom Kronberg führte. Inzwischen gibt es aber keinen Skibetrieb mehr und diese Trasse wird als Rodelbahn verwendet.

Grat des Kronbergs mit Säntis

Der Grat vom Kronberg ist erreicht und der Säntis, der sich hinter dem Kronberg versteckt hatte, wird sichtbar.

Weg zur ScheideggGasthaus Scheidegg

Nach einer guten Stunde und 500m Aufstieg ist das Gasthaus Scheidegg auf 1300m erreicht. Ab hier wurde es dann deutlich belebter, da viele den Abstieg vom Kronberg machten.

Jakobskapelle auf dem Grat des Kronbergs

Ab der Scheidegg geht es auf dem breiten Rücken des Kronbergs weiter, vorbei an der schön gelegenden Jakobskapelle.

Grasrücken auf dem Kronberg

Blick zurück, alles sehr harmlos.

Ausgetretener Weg zum Gipfel

Und nach vorne Richtung Bergstation, die gerade eine Ladung Wanderer ausgespuckt hatte.

Sehr Lange Bank

Laaaaange Bank auf dem Grat.

Blick vom Gipfel zur Bergstation der Kronbergbahn

Gipfel nach 2h Aufstieg auf 1660m erreicht. Neben den sonnensuchenden Spaziergängern waren auch einige Paraglider unterwegs.

Holzliegen mit Aussicht auf das Nebelmeer

Blick auf das Nebelmeer rund um den Bodensee.

Wegweiser auf Kronberg vor Säntis

Wegweiser an der Bergstation. Im Hintergrund der alles überragende Säntis.

Paraglider auf Kronberg

Ich hab mich dann ziemlich schnell an den Abstieg gemacht, zuerst Richtung Säntis. Die Paraglider starteten ebenfalls in diese Richtung, um dann aber schnell rechts herum abzubiegen.

Zaun vor dem Säntis

So auch ich, weiterhin immer auf dem Grat lang.

Wanderweg auf Grat Entlang Eines Zauns

Vorschau auf den weiteren Weg, es ging eigentlich immer entlang dieses Höhenzugs.

Kronberg von Osten

Blick zurück zum Kronberg.

Hangweg zur PetersalpPetersalp

Nach einem weiteren kleinen Aufstieg erreichte ich die Petersalp (1570m), die einen steilen kleinen Grashang für die Landwirtschaft erschließt.

Grashang mit Aussicht

Hier ebenfalls ein ziemlich schöne Aussicht, so dass ich erst mal eine längere Mittagspause (inzwischen 12:20) einlegte.

Nackte Füsse im November

Ahhh, typisch November...

Schneereste vor dem Kronberg

Blick zurück auf den Kronberg und ein paar klägliche Schneereste.

Blick auf Urnäsch

Anschließend geht es deutlich steiler bergab, um den Bergrücken des Lauftegg zu erreichen. Im Hintergrund der kleine Ort Urnäsch.

Rücken des Laufteggs

Rücken auf 1200m erreicht, nun war ich endgültig aus dem steileren Gelände raus.

Miniaturaufnahme Gross Eugst

Zoom auf Gross Eugst auf der anderen Talseite.

Schleierwolkem am KronbergEiswolken über dem Gipfel

Schöne Eiswolken rund um den Kronberg.

Fahrweg Lauftegg mit Bauernhaus

Ab jetzt wieder hauptsächlich Fahrweg, weiterhin immer auf dem Grat lang.

Panorama Kronberg Säntis Zimmermanns

Da es sich langsam abzeichnete, dass ich zu früh am Auto sein würde, eine weitere gemütliche Pause bei Zimmermanns - Lauftegg. Hier ist fast der gesamte Weg sichtbar. Von links gings hinauf auf den Kronberg, dann über den kleine Pass auf die rechten Höhen und anschließend zum Standpunkt.

Stachlige Blume vor ZaunGänseblumen

Blümchen.

Kondenzstreifen vor abgestorbenem Baum

Die Wolken und Kondenzstreifen hatten es mir irgendwie angetan.

Skilift Lauftegg mit Pferden vor Gonten

An der Bergstation des (eingestellten) Skilift Lauftegg. Im Hintergrund der Ort Gonten.

Wanderweg in herbstlichen Wald

Ab hier wird es wieder steiler und man verlässt den Fahrweg.

Steile Trasse des Skilift Lauftegg

Steile Trasse des Schlepplifts Lauftegg. Da sind die Kinder früher im Skikurs regelmäßig rausgeflogen...

Skilift Lauftegg vor Gonten

Für Schlepplift-Nostalgiker noch ein weiteres Bild des Schlepplifts und Gonten.

Talstation Seilbahn Kronberg mit vollem Parkplatz

Inzwischen ordentlich Rummel an der Talstation in Jakobsbad. Die Abkehr der Bergbahnen vom Skibetrieb dürfte sich ausgezahlt haben.

Miniaturaufnahme Kloster Jakobsbad

Das Kloster neben der Talstation (das eigentliche Jakobsbad).

Miniaturaufnahme Appenzeller Bauernhof

Und dahinter Bauernhäuser in der typischen Appenzeller Bauweise.

Kronbergbahn Talstation

Talstation um 14:30 erreicht. Neben der Seilbahn gibt es dort inzwischen:
- eine Sommerrodelbahn (sehr lange Warteschlange)
- ein Hochseilpark
- ein Abenteuerspielplatz
- ein modernes (aber zu kleines) Restaurant.

Wanderkarte Appenzellerland

Wanderkarte. Etwas übertrieben, denn von dem Standort dürfte nur ein Bruchteil erreichbar sein.

Wegstrecke Jakobsbad KronbergHöhenprofil Jakobsbad Kronberg

Gelaufene Strecke. 15km und 1100m rauf + runter in 5:30h.

Fazit: Schöne, einfache Runde bei bestem Wetter. Zum Teil etwas überlaufen und zu gut ausgebaut.
Jetzt sind aber die Winterreifen drauf und die Skier beim Schleifen, d.h. bald Schluss mit Wandern.

Download GPX Track